webentwicklung-frage-antwort-db.com.de

Was soll ich wählen? LXC gegen OpenVZ

Als Alternative zur Virtualisierung mehrerer Ubuntu-Server wird die Verwendung von Containern geprüft. Ich bin mir aber nicht sicher, ob ich mich für OpenVZ oder LXC entscheiden soll. Kann jemand einen von ihnen empfehlen oder vielleicht Vor- und Nachteile auflisten?

17
dhojgaard

Persönlich stelle ich fest, dass LXC eine rasche Entwicklung und Dokumentationsverzögerungen aufweist.

Ich persönlich benutze openvz auf "Produktionsservern" und glaube nicht, dass LXC noch ausgereift genug ist, um in der "Produktion" eingesetzt zu werden.

Ich schlage vor, Sie betrachten proxmox

http://pve.proxmox.com/wiki/Main_Page

Bietet einen Debian-Host, eine Webschnittstelle und KVM und openvz. Sie planen, LXC zu verwenden, sobald sie es für stabil halten.

enter image description here

13
Panther

Soweit ich weiß, bietet LXC einige Vorteile, beispielsweise die Verfügbarkeit auf dem Linux-Kernel (Sie benötigen also keinen speziellen Kernel, um ihn zu verwenden). Von der anderen Seite unterstützt OpenVZ die Live-Migration.

Sie müssen die Funktionen jedes Tools überprüfen und feststellen, welche für Sie am wichtigsten sind.

Bearbeiten:

Sie finden hier eine kurze Übersicht über die Fähigkeiten der einzelnen.

Update für OpenVZ 4:

Ab OpenVZ 4 können Sie OpenVZ auf einem Linux 3.0-Kernel ausführen. OpenVZ profitiert immer noch von seinem eigenen Kernel. Es gibt einige OpenVZ-Kernel-spezifische Funktionen.

6
Salem

Ich finde es merkwürdig, dass all das plötzliche Interesse an LXC besteht, wenn die viel ausgereiftere OpenVZ-Plattform dies seit vielen Jahren sehr erfolgreich macht. LXC ist eigentlich eine Ableitung von OpenVZ für den Mainline-Kernel, es ist also keine neue Idee. Das Booten von verschiedenen Kerneln war schon immer eine Herausforderung. Ich verstehe nicht, warum dies ein Problem bei der Verwendung von OpenVZ sein sollte. Ich denke, einige Leute fühlen sich nicht wohl mit einem Nicht-Mainline-Kernel und denken vielleicht, dass neuere Dinge sexier sind.

LXC wird wahrscheinlich OpenVZ in 10 Jahren ersetzen. Es ist noch lange nicht fertig. Nicht einmal für die Entwicklung von Bleeding Edge, es sei denn, Sie haben nichts dagegen, fehlende Funktionen, fleckige Dokumentationen, mangelnde "Interneterfahrung" (dh eine aufgebaute Wissensbasis, die durch Internetsuchen gefunden wird).

In ein oder zwei weiteren Jahren, wenn die Funktionen vollständiger sind und es mehr Wissensdatenbanken gibt, wird sie wahrscheinlich für einige nicht kritische Offline-Aufgaben bereit sein. Bei einer Internetsuche haben die Leute das jedoch vor einem Jahr gesagt, und es ist immer noch nicht da, imho.

3
fred

Dies ist eine 1-jährige Frage, aber angesichts der Veränderungen im Spielfeld würde ich meine 2 Cent hinzufügen.

Ich würde empfehlen, dass sich die Leute für die Containerisierung Docker ansehen sollten. Es basiert auf LXC (und anderen Tools) und bietet umfassende Tools für den Bau, die Wartung, die Verteilung und das Upgrade von Containern. Außerdem gibt es eine ziemlich große Community.

Ein bemerkenswerter Unterschied ist, dass Docker "Single-Process-Container" fördert, im Gegensatz zur traditionellen Verwendung von LXC, bei der es sich eher um eine leichte, vollwertige virtuelle Maschine handelt. Dies erfordert einige Anpassungen im Denken, hat aber auch Vorteile.

3
BostonHiker