webentwicklung-frage-antwort-db.com.de

Was ist der Unterschied zwischen den Begriffen "Leistungen" und "Bezeichner"?

Ich verstehe den Unterschied zwischen den Begriffen Erschwinglichkeiten und Signifikanten nicht. Ich bekomme folgende Definitionen:

Leistungsmerkmale: "Beziehung zwischen den Eigenschaften eines Objekts und den Fähigkeiten eines Agenten, die Hinweise auf die Verwendung eines Objekts liefern. Leistungsmerkmale müssen wahrnehmbar/sichtbar sein, um wirksam zu sein."

Signifikanten: „Jede Markierung oder jedes Geräusch, jeder wahrnehmbare Indikator, der einer Person angemessenes Verhalten mitteilt.“

Könnte jemand mit Beispielen erklären? Signalisieren Signifikanten, wie ein Objekt verwendet werden kann, und Erschwinglichkeiten, wie es tatsächlich verwendet werden kann? Wenn ich diesen letzten Satz noch einmal lese, wird mir klar, dass es keinen Sinn macht. Ich meinte, dass Signifikanten vermitteln, wie ein Objekt verwendet werden soll, und Übereinstimmung ist eher eine Frage der Realität, wie es verwendet werden kann.

22
Celeritas

Affordances sind das, was ein Objekt tun kann (Wahrheit). Wahrgenommene Leistungen sind das, was ein Objekt tun kann (Wahrnehmung). Signifiers machen die Leistungen klarer (schließen Sie die Lücke zwischen Wahrheit und Wahrnehmung). Signifikanten reduzieren häufig die Anzahl möglicher Interpretationen und/oder machen die beabsichtigte Verwendung eines Objekts expliziter.

Ein grauer Link auf dem Bildschirm kann es sich leisten, zu klicken (Wahrheit). Aber Sie könnten es nur als nicht interaktives Etikett (Wahrnehmung) wahrnehmen. Das Stylen als Schaltfläche (Hintergrund, Schatten usw.) ist ein Bezeichner , der klarer macht, dass auf den Link geklickt werden kann.

26
krychu

Leistung muss existieren sein, es ist eine implizite Eigenschaft eines Objekts. Lassen Sie mich Norman zitieren (der James J Gibson zitiert):

... die Aktionen, die ein bestimmter Agent in einer bestimmten Umgebung ausführen kann. Für Gibson mussten die Leistungen nicht wahrnehmbar oder gar erkennbar sein - sie existierten einfach

Das ist genau der Punkt, Signifikant ohne Erschwinglichkeit ist ein Fehler (eine feste Tür mit einem großen HIER drücken Text), aber Erschwinglichkeit kann ohne Signifikanten existieren. Ein Hauptpunkt des UX-Designs ist die Einführung von Signifikanten, um die Erschwinglichkeit sichtbar zu machen.

Norman benutzte dieses Wort, um wahrgenommene Eigenschaften eines Objekts zu identifizieren. Dies führte zu einigen Verwirrungen, da sich diese Begriffe jetzt leicht überschneiden, aber der zentrale Punkt immer noch der gleiche ist: Erschwinglichkeit ist eine implizite Qualität (sichtbar oder unsichtbar) eines zu verwendenden Objekts . Wenn ein Objekt keine solche wahrgenommene Qualität hat, führen Sie Signifikanten ein, um dies deutlich zu machen.

Stellen wir uns eine Geheimtür vor. Laut Gibson hat es den Vorteil, zum Beispiel offen zu sein, selbst wenn Sie sorgfältig versucht haben, es unsichtbar zu machen und diese Wahrnehmung zu beseitigen. Stattdessen mangelt es nach Normans Definition an Erschwinglichkeit, weil seine Verwendung nicht wahrgenommen wird.

Stellen Sie sich nun eine normale Tür ohne Griffe vor. Aufgrund von Materialien, Position oder Erwartungen (zum Beispiel weil es sich am Ende eines leeren Korridors befindet) wird es als erschwinglich empfunden. Wenn es nicht klar genug ist, fügen Sie einen Signifikanten hinzu, z. B. eine Push here Platte.

Signifikanten werden nicht nur verwendet, um die Leistung sichtbar zu machen, und zitieren (erneut) Norman:

Stellen Sie sich ein Lesezeichen vor, einen absichtlich platzierten Signifikanten für den Platz beim Lesen eines Buches. Die physische Natur von Büchern macht sie aber auch zu einem zufälligen sozialen Signifikanten, denn die Platzierung des Lesezeichens sagt dem Leser, wie viel von der Geschichte übrig bleibt.

Um in einer Zeile zusammenzufassen, was ich in einem solchen Textauszug zu erklären versucht habe:

Der wahrnehmbare Teil einer Leistung ist ein Signifikant, und wenn er absichtlich von einem Designer platziert wird, ist er ein sozialer Signifikant.

11
Adriano Repetti

Don Normans Definition von "Erschwinglichkeit" aus "Das Design alltäglicher Dinge":

Ein Vorteil ist eine Beziehung zwischen den Eigenschaften eines Objekts und den Fähigkeiten des Agenten, die bestimmen, wie das Objekt möglicherweise verwendet werden könnte. Ein Stuhl bietet („ist für“) Unterstützung und bietet daher Sitzgelegenheiten. Die meisten Stühle können auch von einer einzelnen Person getragen werden (sie leisten das Heben), einige können jedoch nur von einer starken Person oder einem Team von Personen angehoben werden. Wenn junge oder relativ schwache Menschen einen Stuhl nicht heben können, hat der Stuhl für diese Menschen nicht diese Leistung, er kann sich das Heben nicht leisten.

Das Vorhandensein einer Leistung wird gemeinsam durch die Eigenschaften des Objekts und die Fähigkeiten des Agenten bestimmt, der interagiert. Diese relationale Definition von Erschwinglichkeit bereitet vielen Menschen erhebliche Schwierigkeiten. Wir sind es gewohnt zu denken, dass Eigenschaften mit Objekten verbunden sind. Aber Erschwinglichkeit ist keine Eigenschaft. Eine Leistung ist eine Beziehung. Ob ein Vorteil besteht, hängt von den Eigenschaften des Objekts und des Agenten ab.

Vergleichen Sie das mit seiner Definition von "Signifikant":

Um effektiv zu sein, müssen Leistungen ... auffindbar - wahrnehmbar sein. Dies ist mit Glas schwierig. Der Grund, warum wir Glas mögen, ist seine relative Unsichtbarkeit, aber dieser Aspekt, der im normalen Fenster so nützlich ist, verbirgt auch seine Anti-Erschwinglichkeitseigenschaft, den Durchgang zu blockieren.

Infolgedessen versuchen Vögel oft, durch Fenster zu fliegen. Und jedes Jahr verletzen sich zahlreiche Menschen, wenn sie durch geschlossene Glastüren oder große Panoramafenster gehen (oder rennen). Wenn eine Erschwinglichkeit oder eine Anti-Erschwinglichkeit nicht wahrgenommen werden kann, ist ein Mittel erforderlich, um ihre Anwesenheit zu signalisieren: Ich nenne diese Eigenschaft einen Signifikanten.

Im Klartext ist eine Leistung etwas, das mit einer Sache gemacht werden kann von einer bestimmten Person. Zum Beispiel hat eine Tasse den Vorteil einer "Abholbarkeit" für jemanden, der Dinge abholen kann. Norman bemüht sich zu betonen, dass die Leistung personenspezifisch ist, wie in seinem Beispiel mit dem schweren Stuhl oben.

Das Vorhandensein oder Fehlen von Signifikanten bestimmt, wie leicht es für eine Person ist, die Vorteile dieser Sache zu verstehen. Zum Beispiel ist ein Türgriff ein Signifikant, mit dem ich mir vorstellen kann, dass die Tür gezogen (nicht gedrückt) werden soll. Im Gegensatz dazu kann ich mir vorstellen, dass die Tür gedrückt werden soll, wenn sie nur eine Messingplatte hat, auf der sich normalerweise ein Griff befindet.

3
Richie Thomas

Es gibt viele Missverständnisse darüber, was Erschwinglichkeiten sind. Die Definition, zu der ich aus dem Studium von Norman und Gibson gekommen bin, ist, dass sie Eigenschaften von Dingen sind.1 Sie sind keine Objekte; Eine Tür ist kein Vorteil. Sie sind keine Handlungen; Schieben ist kein Vorteil.

Leistungen sind Eigenschaften: Hohlheit, Schwere, Festigkeit usw. Wir nehmen diese Eigenschaften wahr und gewinnen ein Verständnis dafür, was wir mit dem Objekt daraus machen können.

Ich kenne Signifikanten weniger gut, aber Ihrer Definition nach scheinen sie eine Untergruppe von Vergünstigungen zu sein, die absichtlich als Marken oder Töne erstellt wurden. Signifikanten sind eine Art von Leistung, aber es gibt Leistungen, die keine Signifikanten sind: Flexibilität, Glanz, Hohlheit, Verdrehbarkeit usw.

1: Ich habe vorgeschlagen, dass "Ding" nicht nur physische und digitale Dinge sein kann, sondern auch Organisationen, Ideen und dergleichen.

2
Ken Mohnkern

Per Definition ist ein Vorteil eine Situation, in der die sensorischen Eigenschaften eines Objekts intuitiv seine Funktionalität und Verwendung implizieren. - Crowdcube

Der Signifikant hingegen ist der Zeigefinger, ein Ton, ein Bild oder ein Wort, und er hängt mit der Semiotik zusammen.

Vielleicht meinen Sie den Unterschied zwischen einer "Leistung" und der "Bedeutung". Das Bedeutete ist das Konzept, das der Signifikant in deinem Geist gebildet hat.

Eine Leistung ist eher eine potenzielle Realität. In dieser Hinsicht ist es das Gegenteil eines bezeichneten Objekts - wenn es um Vergünstigungen geht, kann ein Objekt alles in Bezug auf Funktionen und Verwendbarkeit darstellen, während ein bezeichnetes Objekt bereits eine mentale Repräsentation ist, ein bestimmter Status, den Ihr Gewissen in Bezug auf erstellt hat ein bestimmtes Objekt.

Leistungen erfordern einen offenen Geist und den Willen, kreative Initiativen im Umgang mit der Außenwelt zu interpretieren und zu ergreifen, während ein bezeichnetes Objekt bedeutet, Ihren Instinkten zu folgen und die Dinge so zu sehen, wie Sie sie bereits denken.

Leistungen sind nur die Werte, die wir einem bestimmten Objekt geben, wie eine Summe von Eigenschaften und Funktionen. Ein bezeichnetes Konzept ist die Projektion des Objekts selbst in unseren Geist.

1
Mircea

Ich denke, Don macht das Leben manchmal unnötig kompliziert, wenn er die Terminologie ziemlich locker verwendet!

Mit diesen beiden Begriffen springen wir zwischen zwei Aspekten der Psychologie.

  1. Die ziemlich instinktive Welt der kognitiven Psychologie, zu der die Leistungen gehören: - Sagen Sie jemandem, er soll etwas aufheben, und er hat ein instinktives Gefühl dafür, ob es zu groß ist oder nicht - dies hat mit der Sache in der physischen Welt und einigen ziemlich fest verdrahteten mentalen zu tun wird bearbeitet.

und

  1. die Welt der Sozialpsychologie, zu der Signifikanten gehören.

Um sein Lesezeichenbeispiel zu nehmen: Das Lesezeichen ermöglicht es aufgrund seiner Form und Größe, als Markierung in ein Buch eingefügt zu werden (so wie es ein Objekt, das ein meterlanger Metallwürfel war, nicht tun würde). Dies hängt mit den physikalischen Eigenschaften des Objekts zusammen

Es ist auch ein "sozialer Signifikant", weil dies sein Zweck ist: dem Leser zu sagen, wohin er im Buch zurückkehren soll. Das ist es, was es tut, weil die Leute gerne schnell dorthin zurückkehren, wo sie im Buch sind.

Es gibt andere Möglichkeiten, das Problem zu lösen, z. B. das Biegen über die Ecke der Seite (was ein Vorteil der physischen Seite ist).

Die Verwendung des Lesezeichens (insbesondere eines schönen Leders mit einem ansprechenden grafischen Design) bedeutet also viel für den Leser (sie haben begonnen, das Buch zu lesen; sie mögen ein ansprechendes grafisches Design; sie schätzen Bücher und blättern keine Seiten um). zu einem anderen Menschen, der auf das Buch stoßen könnte.

Und der vollständige Artikel ist hier:

http://jnd.org/dn.mss/signifiers_not_affordances.html

0
PhillipW