webentwicklung-frage-antwort-db.com.de

Übergeben Sie einen String als Variablennamen in dplyr :: filter

Ich verwende mtcars-Dataset, um meine Frage zu veranschaulichen.

Zum Beispiel möchte ich Daten in 4-Zyl-Autos unterteilen.

mtcars %>% filter(cyl == 4)

In meiner Arbeit muss ich eine String-Variable als Spaltennamen übergeben. Zum Beispiel:

var <- 'cyl'
mtcars %>% filter(var == 4)

Ich habe auch gemacht:

mtcars %>% filter(!!var == 4)

In beiden Fällen bekam ich einen leeren Datenrahmen. 

10
zesla

!! oder UQ wertet die Variable aus, sodass mtcars %>% filter(!!var == 4) dasselbe ist wie mtcars %>% filter('cyl' == 4), wobei die Bedingung immer als false ausgewertet wird. Sie können das beweisen, indem Sie !!var in der Filterfunktion drucken:

mtcars %>% filter({ print(!!var); (!!var) == 4 })
# [1] "cyl"
#  [1] mpg  cyl  disp hp   drat wt   qsec vs   am   gear carb
# <0 rows> (or 0-length row.names)

Um var in die cyl-Spalte auszuwerten, müssen Sie zuerst var in ein Symbol von cyl konvertieren und dann das Symbol cyl in eine Spalte auswerten:

rlang verwenden:

library(rlang)
var <- 'cyl'
mtcars %>% filter((!!sym(var)) == 4)

#    mpg cyl  disp  hp drat    wt  qsec vs am gear carb
#1  22.8   4 108.0  93 3.85 2.320 18.61  1  1    4    1
#2  24.4   4 146.7  62 3.69 3.190 20.00  1  0    4    2
#3  22.8   4 140.8  95 3.92 3.150 22.90  1  0    4    2
# ...

Oder benutze as.symbol/as.name von baseR:

mtcars %>% filter((!!as.symbol(var)) == 4)

mtcars %>% filter((!!as.name(var)) == 4)
14
Psidom

Ich denke, @ Snorams Antwort ist elegant und hängt ausschließlich von dplyr ab.

var <- c('cyl')
mtcars %>% filter(get(var) == 4)

Sie können dies auch mit einer Liste verwenden. Für ein einfaches Beispiel können Sie die Anzahl jeder gefilterten Spalte als neue Datenmenge ermitteln.

#adding car name
mtcars <- rownames_to_column(mtcars, "car_name")

#name your vectors
vector <- c("vs","am","carb")

df2 <- data.frame()
for (variable in vector) {
  df1 <- mtcars %>% filter(get(variable) == 1) %>% summarise(variable = n_distinct(car_name)) %>% data.frame()

  df2<- rbind(df2,df1)
}
4
Yoganium

Sie können eval (parse (text =) verwenden, um Strings als Variablen auszuwerten:

mtcars %>% filter(eval(parse(text='cyl')) == 4)

 enter image description here

0
Cybernetic