webentwicklung-frage-antwort-db.com.de

Hinzufügen eines Alias ​​zu einer Microsoft O365-Gruppe

Wollte eine Antwort auf das, was ich nach Recherchen und Erfolg mit diesem Problem gelernt habe.

Ich habe ein Microsoft O365-Konto, auf dem ich mein Unternehmen betreibe. Ich verwende Microsoft-Teams, sodass mein Führungsteam Informationen und E-Mails zu dieser Funktion anzeigen kann. Zum Beispiel Human Resources. Dieses Team ist so eingerichtet, dass es [email protected] als E-Mail-Office 365-Gruppe verwendet. Ich möchte [email protected] als Alias ​​zur Gruppe hinzufügen. Im O365 Admin Panel oder Exchange Admin Center (EAC) steht diese Funktion jedoch nicht zur Verfügung. Wie füge ich einen Alias ​​zu einer Microsoft O365-Gruppe hinzu?

4
Wayne

Es gibt einen Link, der beschreibt, wie Sie mit PowerShell einen Alias ​​hinzufügen:

Hinzufügen zusätzlicher SMTP-Aliase zu Office 365-Gruppen

Kurzbeschreibung

Öffnen Sie die PowerShell.

Zulassen von entfernten signierten Skripts, damit Sie Microsoft O365 Exchange-Befehle importieren können. Wenn Sie fertig sind, setzen wir dies auf den Standard zurück:

Set-ExecutionPolicy RemoteSigned

Geben Sie Ihre Anmeldeinformationen ein, damit Sie die O365-Umgebung verwalten können, an der Sie arbeiten. Sie werden aufgefordert, Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort einzugeben:

$UserCredential = Get-Credential

Erstellen Sie eine neue PowerShell-Sitzung, um die Microsoft O365 Exchange-Befehle zu importieren:

$Session = New-PSSession -ConfigurationName Microsoft.Exchange -ConnectionUri https://Outlook.office365.com/powershell-liveid/ -Credential $UserCredential -Authentication Basic -AllowRedirection

Sitzung importieren Sie sollten die standardmäßige PowerShell-Statusleiste sehen, wenn die Befehle importiert werden:

Import-PSSession $Session

Nun können Sie Ihre Befehle ausgeben. Stellen Sie zunächst sicher, dass Sie die Eigenschaften der Exchange-Gruppe lesen können:

Get-UnifiedGroup -Identity [email protected] | FL EmailAddresses

Es sollte die der Outlook-Gruppe zugewiesenen Aliase ausgeben.

Geben Sie diesen Befehl ein, um den Alias ​​hinzuzufügen. Ich werde mein Beispiel in der obigen Frage verwenden, um zu zeigen, wie es aussieht:

Set-UnifiedGroup -Identity [email protected] -EmailAddresses @{Add="[email protected]"}

Sie können dann den Befehl Get-UnifiedGroup ausführen und den Aliasnamen sehen, der jetzt in den E-Mail-Adressen aufgeführt ist.

Kehren Sie zur Standardausführungsrichtlinie zurück:

Set-ExecutionPolicy Default

Nächste Schritte

Zu diesem Zeitpunkt hat die Gruppe einen Alias. Sie können den Alias ​​intern per E-Mail an Ihr O365-Konto senden. Beispielsweise kann [email protected] eine E-Mail an [email protected] senden, und es funktioniert ordnungsgemäß. Es wird in Ihrer O365-Personalgruppe empfangen.

Wenn Sie jedoch versuchen, E-Mails von außen an den Alias ​​zu senden, wird der Fehler 5.4.1 verweigert. Sie erhalten dies auch, wenn Sie eine E-Mail an [email protected] senden können. (Wenn Sie den primären Alias ​​nicht extern per E-Mail senden können, besteht ein anderes Problem, bei dem die Gruppe nicht für den Empfang externer E-Mails eingerichtet ist. Dieses Problem kann in der Exchange-Verwaltungskonsole festgelegt werden.)

Das Problem, bei dem der Alias ​​keine externen E-Mails empfangen kann, hat mit Directory Based Edge Blocking (DBEB) zu tun. Bevor O365 Schutzmaßnahmen (Anti-Malware, Anti-Virus, SPAM usw.) ausführt, führt es eine einfache Suche in Ihrem Active Directory durch. "Hey, gibt es diesen Benutzer überhaupt?"

Wenn Sie beispielsweise eine E-Mail an [email protected] senden, sucht DBEB im Verzeichnis nach und sagt, OK, dieser Benutzer ist vorhanden, senden Sie ihn weiter. Dasselbe gilt für [email protected] Die Suche schlägt jedoch für zusätzliche Aliase fehl, die O365-Gruppen zugewiesen werden. Es gibt eine Problemumgehung.

Problemumgehung

Die Problemumgehung deaktiviert DBEB für die Domäne "contoso.com". Dieses deaktiviert nicht die zusätzlichen Schutzebenen der E-Mail-Hygiene (Antis, Spam usw.). Dazu müssen Sie in die Exchange-Verwaltungskonsole Ihres O365-Kontos einsteigen und die Accepted Domains von Authoritative auf Internal Relay ändern.

Wenn Sie nativ in O365 gestartet haben, ist dies wahrscheinlich auf autorisierend gesetzt. Wenn Sie über eine Hybridumgebung (O365 und Onsite) verfügen oder eine Migration von Onsite nach O365 durchgeführt haben, ist dies höchstwahrscheinlich bereits auf Internes Relay festgelegt (sofern Sie nach der Migration nicht zu Autoritativ geändert wurden). Deshalb ist es für manche Leute einfach, den Alias ​​hinzuzufügen. DBEB ist bereits deaktiviert. Dies deaktiviert wiederum nur die erste Überprüfung eines gültigen Benutzers oder nicht, und der Rest des Hygienestapels ist noch vorhanden.

Nach dieser Änderung sollten Ihre O365-Gruppen jetzt externe E-Mails an ihre zusätzlichen Aliasnamen erhalten.

Bessere Wege?

Ja, es gibt bessere Möglichkeiten, Aliasnamen zu O365-Gruppen hinzuzufügen, z. B. zur Gruppe zu gehen, Aliasnamen auszuwählen und hinzuzufügen. Auf diese Weise sind wir nicht in der Shell und in der EAC und machen die Dinge so, wie sie sollen. Microsoft, mach es so!

Eine andere Möglichkeit ist die Verwendung von New-EOPMailUser, um einen Eintrag im Verzeichnis für den Alias ​​zu erstellen. Beim Versuch, einen neuen Kontakt in der Exchange-Verwaltungskonsole zu erstellen, wurde angegeben, dass die E-Mail-Adresse bereits verwendet wurde. Ich habe es also zum Laufen gebracht und habe mir andere Optionen nicht angesehen. Ich gehe davon aus, dass Microsoft Aliase hinzugefügt wird, die für die Administration benutzerfreundlicher sind (BITTE?!).

Behalten Sie Ruhe und Wolke auf!

6
Wayne

Wenn Sie ein Administrator sind, funktioniert dies (zumindest für eine Verteilergruppe) mit O365.

  1. Gehe zu Admin
  2. Klicken Sie links auf Show All und dann Exchange
  3. Gehen Sie im Exchange-Administrator zu Recipients und dann zu Groups
  4. Doppelklicken Sie auf die Gruppe.
  5. Klicken Email Options
  6. Drücke den + und fügen Sie die zusätzliche E-Mail hinzu.
0
teynon

Wayne ist genau das Richtige, es gibt jedoch eine Methode, um das DBEB-Problem zu umgehen. Wenn Sie jeden Alias ​​als primäre Adresse einschalten (Cap SMTP) und dann wieder bei dem gewünschten primären Namen enden, erhalten alle Adressen E-Mails von externen Adressen.

Set-UnifiedGroup -Identity "O365 Identity" -EmailAddresses SMTP:[email protected], [email protected], smtp:[email protected]

Fand die Arbeit um Hier (Das Update ganz unten)

0
Tyrell

Um zu bestehenden Antworten hinzuzufügen, was für mich funktioniert hat:

  1. Erstellen Sie ein freigegebenes Postfach mit der gewünschten E-Mail.
  2. Richten Sie die automatische Weiterleitung an die O365-Gruppe ein.

Zusätzlicher Hopfen, wenig Aufwand, gleicher Effekt.

0
Koliat

Ich habe dies gerade getan und musste nichts tun, damit ich den Alias ​​extern per E-Mail senden konnte (außer die O365-Gruppe so konfigurieren, dass er extern per E-Mail gesendet werden kann). Ich habe die Konfiguration meiner akzeptierten Domains überprüft und beide sind autorisierend. Wir sind nur Cloud-Mieter, also kein Hybrid, und ich habe nicht mit der primären Adresse rumgespielt.

0
Jeremy H